30 Jahre Wiedervereinigung – “Ich war 19” am 03.10.

Frei von Emotionen ist er noch nie gewesen, der 09. November. Ein Tag zum Innehalten, zum Nachdenken, zum Erinnern und erzählen. Wo warst du am 09. November 1989?

Am 09. November 2019 waren wir im Werk9. Es war der Premierenabend von “Ich war 19”. Ein emotionaler Abend, wie eigentlich jeder Vorstellungsabend mit diesem Stück, in welchem die jungen Darsteller*innen mit ihren Zuschauer*innen durch die letzten 100 Jahre reisen und 19jährigen und ihren Erinnerungen begegnen: Novemberpogrome, 2. Weltkrieg, Mauerbau, Mauerfall.

Als am 16. Februar die Derniere bevor und wieder 100 Zuschauer*innen vor der Tür standen war uns klar: dieses Stück verdient eine Wiederaufnahme. Welcher Tag könnte dafür besser geeignet sein, als der 03. Oktober 2020. 30 Jahre Wiedervereinigung!

Die Pandemie und die Hygienerichtlinien in unserem Haus machen eine Vorstellung mit so vielen Darsteller*innen vor und hinter der Bühne leider augenblicklich unmöglich. Trotzdem möchten wir euch an diesem Tag das Zuschauen und ins Gespräch kommen ermöglichen!

Am Samstag 03. Oktober 2020 um 19:30 Uhr

streamen wir den Mitschnitt von “Ich war 19” vom 16. Februar 2020 live. Im anschließenden Publikumsgespräch via Live-Chat wollen wir, die Darsteller*innen und das Produktionsteam nach der Vorstellung mit euch ins Gespräch kommen.

Die Gesangskabine ist da! – Es darf wieder gerockt werden

Monatelang sehnsüchtig erwartet ist sie nun geliefert, aufgebaut und einsatzbereit: die Werk9-Gesangskabine! Damit sind in Our House ab der nächsten Woche (31.08.20) wieder Bandproben mit Gesang möglich.

Musizieren in Pandemie-Zeiten: Stoff genug, nicht nur für Podcasts und Gesprächsrunden. Auch in Hygienekonzepten werden Mindestabstände zwischen Musiker*innen, Zu- und Abluftsysteme und natürlich die unmittelbare Gefahr durch Gesang heiß und strittig diskutiert. Unser Weg, um im Werk das Proben wieder möglich zu machen: eine Gesangskabine (und eine zweite kleinere für Zweitgesang) mussten her. Doch woher nehmen? Plexiglas ist in Coronazeiten ein rares Gut und so hieß es warten. Aus der angekündigten Lieferzeit Mitte Juli wurde erst Anfang und schließlich Ende August. Doch: nun ist sie da! Und ihr dürft wieder ran ans Mikro. Viel Spaß (mit Augenmaß)!

Zurück aus der Sommerpause

Anfang Juli haben wir uns mit Unkraut jäten und Malerarbeiten in die Sommerschließzeit verabschiedet. Inzwischen ist das Unkraut brav nachgewachsen und die Arbeit im Werk wieder in vollem Gange. Erste Bandproben (noch ohne Gesang) und Unterrichte konnten, in Abstimmung mit dem Hygienekonzept, wieder vor Ort stattfinden und (für alle die keinen Bock mehr auf youtube-Tutorials haben ; ) wir haben noch freie Plätze.

Auch das Zwergwerk ist aus dem WorldWideWeb in die Markgrafenstraße zurückgekehrt und findet, solange das Wetter gut ist, jeden Montag (16:00-16:45 Uhr) auf dem Hinterhof des Markgrafenkarrees statt.

Die Querstreicher treffen sich zum Theaterproben wieder an den Sonntagnachmittagen im Haus und streamen, weil Veranstaltungen vor Ort bis Ende Oktober nicht möglich sind, am 03. Oktober 2020 zum 30jährigen Tag der Deutschen Einheit die Wiederaufnahme von “Ich war 19” live.

Das Highlight in der kommenden Woche: Wir erwarten, nach Monatelanger Verzögerung wegen verständlicherweise enormer Nachfrage, die Lieferung unserer Plexiglas-Gesangskabine. Dann könnt ihr im Werk wieder richtig losrocken!

Alle aktuellen Infos gibt’s auch zum Nachhören in unseren Podcasts!

“Heut ist dein Geburtstag” – Das Werk9 wird 26

Zarte Künstlerhände können auch hart zupacken
Im Sommer 1994 begannen junge Menschen, unterstützt von enthusiastischen und kulturbegeisterten Pädagog*innen, an der Markgrafenstraße / Ecke Schützenstraße ans Werk zu gehen und eine alte Mehrzweckgaststätte in ihr Kulturhaus zu verwandeln. 65 Tonnen Schutt und 7 Tonnen Stahl wurden von jungen Musiker*innen und Schauspieler*innen bewegt, die sich im Herzen Berlins ihr kreatives Zuhause bastelten. Vom Charme der einstigen DDR-Betonarchitektur ist nichts geblieben.

Wieder ans Tageslicht befördert: die Zeitleiste aus unserem Jubiläumsbändchen zum 10jährigen!

Vom Würfel zum WERK9
Das (Berg)Werk9 wurde über die Jahre zu einer wahren Goldmine ausgebaut, in der nach künstlerischen Nuggets geschürft und ständig neue Stollen gegraben wurden. Dabei war die Bergwerks-Optik nicht von Anfang an geplant. Einige Entwürfe standen zur Wahl:

Schließlich fielen die “Würfel”-Würfel aber Unter-Tage. Our House wurde zum Werk9 und der Würfel ruht in Frieden. 18 Jahre ist das her! Nun ist also auch das WERK offiziell volljährig geworden. 30 Theater-Inszenierungen, hunderte Konzerte und Veranstaltungen haben Würfelkinder und Werk9-Jugendliche auf die Bühne ihres Kulturzentrums gebracht. Nicht zu vergessen die hunderttausend Fahrten-Kilometer, die sie auf Projekt-, Gastspiel- und Jugend-Austausch-Fahrten hinter sich gebracht haben, um danach mit neuen Erfahrungen und spannendem In-Put erneut zurück im Werk ans Werk zu gehen.

So schnell wie die ersten 10 Jahre vergingen auch die nächsten … Werk-Geschichte will be continued!

Klar! Auf Grund der aktuellen Lage fällt die Geburtstagsparty dieses Jahr eher bescheiden aus. Ihr könnt aber gern im heimischen Wohnzimmer oder in der WG-Gemeinschaftsküche auf die vergangenen 26 Jahre anstoßen, ein Geburtstagslied anstimmen, nochmal in Erinnerung an so manchen schönen Moment und unsere 25-Jahr-Feier letztes Jahr schwelgen und kreative Pläne für die Zeit nach Corona schmieden. Wir freuen uns auf neue Stollen, Nuggets und vor allem viele weitere unvergessliche Stunden mit euch!

Frisch gebrüht und heiß serviert: Der WERK9-Podcast geht an den Start

Endlich klingt das unnachahmliche Geräusch der Werk9-Kaffeemaschine wieder durch die Stollen! Unsere Werktätigen (Norbert, Madeleine, Mika, Regina und Anja) sitzen bei ihrer Kaffeepause zwar noch nicht wieder gemeinsam im Konferenzzimmer, sondern schalten sich vom Büro oder heimatlichen Schreibtisch zu.

Aber wie sonst auch, in unserer Kaffeerunde werden vergangene Veranstaltungen und Projekte reflektiert, Pläne gemacht, Ideen entwickelt. Mit dem WERK9-Podcast könnt ihr Live dabei sein.

Wir informieren euch in der Werk9-Kaffeepause über den Stand der Dinge im Haus, kündigen Neuigkeiten brühwarm an und erfreuen uns und euch mit der einen oder anderen Anekdote. Denn ein wenig “Zucker im Kaffee und Zitrone oder Sahne in den Tee” möchte ja auch sein. Lasst es euch schmecken!

WERK9 vor Ort – schrittweise Öffnung ab 11. Mai

Es ist so weit! Nach Möbelhäusern und Friseuren dürfen ab der kommenden Woche auch Berlins Jugendeinrichtungen unter strengen Vorsichtsmaßnahmen wieder ihre Türen öffnen. Unser Fahrplan für die schrittweise Öffnung:

“Im Rahmen der öffentlich-rechtlichen Leistungsverpflichtung gemäß dem SGB VIII (vgl. § 4 Abs. 3 der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung) vom 21. April 2020 [empfiehlt die Senatsverwaltung für Jugend und Familie] ab dem 10.05.2020 die schrittweise Erweiterung der Angebote unter Einhaltung der Hygieneregeln nach § 1 und 2 der Verordnung.”

Für Our House heißt das:

  1. Wir machen wieder Bandproben möglich. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygiene-Regeln könnt ihr ab dem 18.05.20 wieder bei uns proben. Die Bandproben werden auf der Bühne stattfinden. Es wird immer nur eine Band (max. 6 Personen) im Haus sein. Aber immerhin! Es geht wieder los.
  2. Theaterproben für unser gegenwärtiges Projekt können in gesplitteten Kleingruppen vorsichtig wieder analog starten. Für Probentermine schreibt Anja.Kaschub@werk9.de.
  3. Für die Musikschule und das Zwergwerk hat sich unter den gegebenen Umständen die Online-Alternative bewährt. Diese Angebote finden bis zu den Sommerferien weiter online statt. Ihr wollt mitmachen? Super! Die Infos findet ihr auf den verlinkten Projektseiten.
  4. Konzerte, Partys und Gruppenreisen können bis auf Weiteres leider (noch) nicht stattfinden. Inwiefern nach den Sommerferien Möglichkeiten und Alternativen geschaffen werden können, hängt von der pandemischen Entwicklung ab und wird zu gegebener Zeit entschieden.
  5. Bald geht unser Werk9-Podcast an den Start! Erste Infos gibt es in Kürze … Vorfreude ist ja schließlich die schönste Freude.

Soweit die aktuelle Lage. Wir halten euch auf dem Laufenden.
Bis demnächst, wieder im WERK9! Bleibt gesund und rücksichtsvoll!

WE(RK) MISS YOU!

Die augenblickliche Weltlage lässt uns alle nicht unberührt. Beinahe täglich wechselt das Bad der Gefühle von “Kein Bock das Radio anzustellen, weil kein Bock auf die Dauerberichterstattung über das eine Thema, das mit ‘C’ anfängt und mit ‘orona’ aufhört!” bis “Nach dem Aufstehen erstmal checken, wie hoch der R0-Faktor doch schon wieder geklettert ist”. Auf der vollen Skale der Emotionen gibt es eine, die bei Vielen heraus sticht:

WIR VERMISSEN – unsere Freunde, die Bandproben, die Konzerte, das gemeinsame Theaterspiel, das Schulterklopfen, die Umarmung, lästige Klausuren, Omas Eierschecke, Bahnfahren ohne Luftanhalten … oder einfach gesagt UNSER stink- NORMALES LEBEN. Und:

WE(RK) MISS YOU!

Geht’s euch auch so? Habt ihr Lust zu sehen, was die anderen so treiben oder selbst ein kleines WERK bei euch zu Hause, das ihr mit uns und anderen teilen wollt? Welche Dinge in eurer Umgebung bewegen euch?
Schickt uns Schnappschüsse aus eurem (neuen) Alltag!
Bilder die zum Schmunzeln, Nachdenken, Stirnrunzeln, Loslachen oder Träne-Verdrücken einladen … wir freuen uns auf eure Momentaufnahmen.

Die Gewinner*innen stehen fest!

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner*innen und vielen Dank an alle Down-Gelockten für eure Einsendungen !

DATENSCHUTZ – BITTE BEACHTEN: Wir können leider keine Bilder posten, die nicht von euch selbst stammen (an denen ihr also keine Rechte besitzt) oder die Personen zeigen, von denen wir kein Einverständnis zur Veröffentlichung einholen können. Wir weisen euch darüber hinaus darauf hin, dass ihr uns mit der Einsendung euer Einverständnis gebt, dass eure Fotos veröffentlicht und auf unserem datenverarbeitetenden System gespeichert werden dürfen. Dieses Einverständnis könnt ihr jeder Zeit widerrufen. Falls wir euer Foto weiterführend veröffentlichen wollen, z.B. im Rahmen einer Print-Collage oder als Teil unseres gegenwärtigen Theaterprojekts etc. schreiben wir euch im Vorfeld an.

Viel Spaß beim Fotografieren!
Euer Werk9-Team

Wir sind weiter am Werk – jetzt online

Social-Distancing! Als heißer Favorit auf den Rang (Un-)Wort des Jahres 2020 ist diese Devise doch Gebot der Stunde. Doch für uns steht fest: dürfen die jungen Menschen nicht ins Werk9 kommen, dann kommt das Werk eben zu euch nach Hause. Und zwar Online! Unsere Musiklehrer*innen haben schon die ersten Stunden Online-Unterricht gegeben, unser Zwergwerk findet nun wöchentlich als geschlossenes Youtube-Angebot statt und unser aktuelles Theater-Projekt entsteht in Gruppenmeetings bei Zoom.

Ihr habt weitere Ideen, zum Beispiel kennt ihr DIE Online-Plattform für virtuelle Bandproben oder habt Lust, auch mal eine Online-Stunde Schlagzeug-, Bass-, Gitarren- oder Gesangsunterricht zu nehmen? Schreibt uns einfach hier an.

Es ist eine Zeit bislang nicht gekannter Einschränkungen und Ungewissheit. Die Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen auf unser individuelles und soziales Leben macht uns allen Sorgen. Wir spüren aber bereits, wie aus der Machtlosigkeit neue Energien und Strategien erwachsen, neue Kreativität, neuer Tatendrang. Teilt eure Ideen mit uns auf Facebook .

Nicht zuletzt wächst in uns auch die Anerkennung und Dankbarkeit für all diejenigen, die unser Land an der Kasse, im Verkehr und natürlich in Krankenhäusern und Pflegeheimen am Laufen halten. DANKE !

Denkt positiv, handelt verantwortlich und vor allem: Bleibt gesund!