ZWERGWERK – Reise um die Welt

Da sitzen sie und schauen in die Ferne: unsere Zwerge! Die kleinen Weltentdecker wollen vieles sehen und erfahren und müssen doch in ihren vier Wänden bleiben.

Doch wie der Maler in Gerhard Schönes gleichnamigen wundervollen Lied, der mit einem kleinen Stück Kreide den Himmel an die Decke und eine Leiter an die Wand malen konnte, um in die Freiheit zu klettern, so können auch unsere Zwerge mit Hilfe ihrer Fantasie auf Reisen gehen.

In unserem Werk9-Kinderpodcast „Zwergwerk – Reise um die Welt“ nimmt unser Schneewittchen Anja ihre Zwerge mit auf eine Reise um die Welt. Da werden Badezimmer zu Tropfsteinhöhlen, Schlafzimmer zur Antarktis, Treppenhäuser zu ägyptischen Pyramiden.

Rucksack auf, Handy lautgestellt und die Außentasche gesteckt oder Kopfhörer auf – in allen ungeraden Folgen starten wir gemeinsam zu spannenden Forschertouren, die in jede Wohnung passen.

In allen geraden Folgen besucht uns ein lustiger Studiogast und erzählt von einem spannenden Ort, den er oder sie selbst schon einmal besucht hat. Abgerundet wird unser Kinderpodcast durch Anleitungen zu kleinen Spielen, Rezepten zum Nachkochen und natürlich Liedern aus aller Welt.

Unsere Reiseroute:

Kinderpodcast I (Mo, 18.01.2021): Zwergenreise in die Antarktis

Kinderpodcast II (Mo, 25.01.2021): Zwergenreise nach Uganda

Kinderpodcast III (Mo, 01.02.2021): Zwergenreise nach Island

Kinderpodcast IV (Mo, 08.02.2021): Zwergenreise nach Australien

Kinderpodcast V (Mo, 15.02.2021): Zwergenreise zum Amazonas

Kinderpodcast VI (Mo, 22.02. 2021): Zwergenreise nach Vietnam

Kinderpodcast VII (Mo, 01.03.2021): Zwergenreise nach Peru

Kinderpodcast VIII (Mo, 08.03.2021): Zwergenreise ins Märchenland

Kinderpodcast IX (Mo, 15.03.2021): Zwergenreise nach Ägypten

Kinderpodcast X (Mo, 22.03.2021): Zwergenreise nach Istanbul

Kinderpodcast XI (Karfreitag, 02.04.2021): Zwergenreise zum Osterhasen Teil 1

Kinderpodcast XII (Ostermontag, 05.04.2021): Zwergenreise zum Osterhasen Teil 2

Kinderpodcast XIII (Mo, 12.04.2021): Zwergenreise zum Mond

Kinderpodcast XIV (Mo, 19.04.2021): Zwergenreise nach Italien

Kinderpodcast XV (Mo, 26.04.2021): Zwergenreise in die Steinzeit

Kinderpodcast XVI (Mo, 03.05.2021): Zwergenreise nach Japan

Kinderpodcast XVII (Mo, 10.05.2021): Zwergenreise nach Irland

Kinderpodcast XVIII (Mo, 17.05.2021): Zwergenreise nach Russland

Kinderpodcast XIX (Mo, 31.05.2021): Zwergenreise in die Südsee

Kinderpodcast XX (Mo, 07.06.2021): Zwergenreise um die Welt

Sommerpause

Wir sind weiter am Werk – jetzt online

Social-Distancing! Als heißer Favorit auf den Rang (Un-)Wort des Jahres 2020 ist diese Devise doch Gebot der Stunde. Doch für uns steht fest: dürfen die jungen Menschen nicht ins Werk9 kommen, dann kommt das Werk eben zu euch nach Hause. Und zwar Online! Unsere Musiklehrer*innen haben schon die ersten Stunden Online-Unterricht gegeben, unser Zwergwerk findet nun wöchentlich als geschlossenes Youtube-Angebot statt und unser aktuelles Theater-Projekt entsteht in Gruppenmeetings bei Zoom.

Ihr habt weitere Ideen, zum Beispiel kennt ihr DIE Online-Plattform für virtuelle Bandproben oder habt Lust, auch mal eine Online-Stunde Schlagzeug-, Bass-, Gitarren- oder Gesangsunterricht zu nehmen? Schreibt uns einfach hier an.

Es ist eine Zeit bislang nicht gekannter Einschränkungen und Ungewissheit. Die Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen auf unser individuelles und soziales Leben macht uns allen Sorgen. Wir spüren aber bereits, wie aus der Machtlosigkeit neue Energien und Strategien erwachsen, neue Kreativität, neuer Tatendrang. Teilt eure Ideen mit uns auf Facebook .

Nicht zuletzt wächst in uns auch die Anerkennung und Dankbarkeit für all diejenigen, die unser Land an der Kasse, im Verkehr und natürlich in Krankenhäusern und Pflegeheimen am Laufen halten. DANKE !

Denkt positiv, handelt verantwortlich und vor allem: Bleibt gesund!

Das Werk9 Beatroller-Benefiz für Rumäniens vergessene Kinder

Am 06. März luden die Beatroller ins Werk9, um mit ihren Gästen für gute Zwecke zu rocken und zu tanzen. Support in diesem Jahr: die Gymnastic 5. Mit ihrem Rock’n’Roll-Benefiz unterstützten die Beatroller in den vergangenen Jahren u.a. ein Kinderhospiz in St. Petersburg, die Snowland Ranag School in Kathmandu und Ärzte ohne Grenzen in Nigeria. 2020 richteten sich unsere Augen nach Rumänien.

Eröffnet wurde das Programm mit einem sehr persönlichen Bericht von Thomas Schwanke über sein Engagement für „Rumäniens vegessene Kinder“: „Ich kann versuchen zu beschreiben, was da unten läuft, aber begreifen wird man es erst, wenn man es mit eigenen Augen gesehen hat. Was ich bei meinem ersten Besuch erlebte, übertraf meine kühnsten Vorstellungen und stellte sämtliche Werte unseres bequemen Lebens im sicheren Deutschland in Frage. Ich durfte Menschen kennen lernen, die trotz oder vielleicht wegen ihrer Armut so herzlich und gastfreundlich waren, wie ich es noch nie erlebt habe. […] Ich habe in den Straßen von Luna aber auch Menschen gesehen, deren Kraft nicht reichte, ihr Leben selbst in den Griff zu bekommen, die resigniert und alkoholkrank in der Hoffnungslosigkeit endeten. Ich möchte Euch einladen zu einem Ausflug an einen Ort, der sehr an die dritte Welt erinnert und doch mitten in Europa liegt.

Bei allem Engagement, bei aller Zeit, die wir [Annette Kirchner-Schröder, Zahnärztin aus Kaiserslautern und Thomas Schwanke, Augenoptiker aus Berlin] für das Hilfsprojekt-Rumänien investieren, merken wir mehr und mehr, dass wir ohne Eure Hilfe nicht weiterkommen. Um unsere Arbeit sinnvoll fortsetzen zu können, fehlen uns immer wieder die nötigen Mittel. Deswegen wollen wir Euch für unser Projekt begeistern. Wir wollen Euch als Spender an unserer Seite sehen! Sowohl die laufenden und zukünftigen Projekte als auch einzelne Menschen benötigen Eure Unterstützung. Schon eine Handvoll Wechselgeld kann Großes bewegen.“

Nach Thomas‘ eindringlichen Worten eröffneten die „Gymnastic 5“ mit ihrer bunten Mischung aus Jazz, Swing und Blues den musikalischen Teil des Abend. Facettenreich erzählen ihre Kompositionen von den Höhen und Tiefen des Lebens. Tragik und Komik halten sich dabei bittersüß die Waage. Ein toller Support!

Anschließend luden die Beatroller zum Tanz und zur ausgelassenen Live-Darbietung rockiger Evergreens aus den 50er/60er Jahren. Wer bislang noch am Tresen saß, den hielt es nun nicht mehr auf den Sitzen. Eingeladen durch die mit Unterstützung der Stadtteilkasse gedruckten Flyer, waren auch viele Bewohner der Nachbarschaft zum Benefiz-Konzert gekommen und spendeten und rockten gemeinsam mit den Werk9-Jugendlichen für den guten Zweck.

Die Beatroller, das Werk9 und die Helfer*innen des Projekts „Rumäniens vergessene Kinder“ danken allen Gästen und auch den vielen Menschen, die nicht kommen konnten und trotzdem für den guten Zweck gespendet haben. Durch die Unterstützung der Stadtteilkasse konnten die Bühnentechniker*innen und der Wachdienst finanziert werden konnten, die an dem Abend für Licht, Sound und Sicherheit sorgten. Die beteiligten Künstler*innen sowie das Personal freuten sich zudem über die Versorgung mit Getränken und Verpflegung, ebenfalls finanziert mit den freundlich zur Verfügung gestellten Mitteln der Stadtteilkasse.

Es kamen unglaubliche 1520 Euro zusammen. Sie gehen zu 100% an das Projekt.

Einen Monat nach dem Benefiz schauen wir mit einem merkwürdigen Gefühl auf die Veranstaltung zurück. Es war das vorerst letzte Konzert im Werk9. Seit dem 16. März sind die Türen unserer Jugendkultureinrichtung geschlossen. Schon am Benefiz-Abend lagen Hygieneregeln aus und an der Eingangstür wurde zum häufigen Händewaschen aufgerufen. Die Corona-Krise erschüttert die ganze Welt und alle Bereiche des Lebens.
Solidarität und gegenseitige Rücksichtnahme sind ein wichtiges Werkzeug bei der Bewältigung dieser Herausforderung.

„Corona wird eines Tages vorbei sein.
Wer wir aber in dieser Krise füreinander waren, bleibt.“
(Kathrin Weßling. Zeit online)

Unser Beatroller-Benefiz 2020 – Ein voller Erfolg

Über 1000 € für „Rumäniens vergessene Kinder“

Am 06. März luden die Beatroller ins Werk9, um mit ihren Gästen für gute Zwecke zu rocken und zu tanzen. Support in diesem Jahr: die Gymnastic 5. Mit ihrem Rock’n’Roll-Benefiz unterstützten die Beatroller in den vergangenen Jahren u.a. ein Kinderhospiz in St. Petersburg, die Snowland Ranag School in Kathmandu und Ärzte ohne Grenzen in Nigeria. 2020 richteten sich unsere Augen nach Rumänien.

Vielen vielen Dank im Namen der Beatroller, des Werk9 und der Helfer*innen des Projekts „Rumäniens vergessene Kinder“ an alle Gäste und auch die vielen Menschen, die nicht kommen konnten und trotzdem für den guten Zweck gespendet haben.

Es kamen unglaubliche 1470 Euro zusammen. Sie gehen zu 100% an das Projekt.

Unser Dank gilt auch der Stadtteilkasse Mitte,
die die Technische Betreuung des Abends (u.a.) finanziell unterstützt hat.

Jugendaustausch Berlin-Tokio

Seit vielen Jahren findet im Zuge der Städte-Partnerschaft zwischen Berlin-Mitte und Tokio-Shinjuku ein internationaler Jugendaustausch zwischen japanischen und deutschen Jugendlichen statt. Im letzten Jahr besuchten nach den Sommerferien wieder zwölf junge Menschen aus Tokio Berlin. In diesem Jahr reist eine Gruppe von zwölf Berliner Jugendlichen in die japanische Hauptstadt.

Ihr wollt Teil unseres Austauschs werden, seid zwischen 15 und 25 Jahren jung, kreativ und neugierig?

Meldet euch bei uns!

Rock’n’Roll-Benefiz 2020 – Beatroller

Es ist wieder so weit: am 06. März laden die Beatroller ins Werk9, um mit euch für gute Zwecke zu rocken und zu tanzen. Support in diesem Jahr: die Gymnastic 5. Mit ihrem Rock’n’Roll-Benefiz unterstützten die Beatroller in den vergangenen Jahren u.a. ein Kinderhospiz in St. Petersburg, die Snowland Ranag School in Kathmandu und Ärzte ohne Grenzen in Nigeria. 2020 richten sich unsere Augen nach Rumänien:  Mitten im Nichts, zwischen Tiefflieger-Airport und Autobahndreieck, befindet sich die Siedlung I.C.A.R. Hier leben Menschen in Behausungen, in denen wir hierzulande nicht einmal unser Feuerholz stapeln würden. Gleiche Siedlungen findet man in der 3km entfernten Stadt Campia Turzii (an der Müllkippe) sowie in den Randgebieten der umliegenden Dörfer. Die Lebensbedingungen sind katastrophal. Wasser, Kanalisation, Strom, Telefon – Fehlanzeige. Ärztliche Versorgung, regelmäßige Schulbesuche der Kinder, Jobs für die Erwachsenen – keine Chance. Der Verein Associatia Castel Banffy versucht, hier Abhilfe und neue Perspektiven zu schaffen für „Rumäniens vergessene Kinder“.

Am: 06. März 2020 | Einlass 19:30 Uhr | Start: 20:00 Uhr

Eintritt: 10€ / 5€ (100% für Kinderhilfe in Rumänien)

ZWERGWERK – Elternkindsingen im Werk9

„Heiho, heiho, wir sind vergnügt und froh!“
Diese Liedzeile bleibt Alt und Jung im Ohr, wenn Disneys Schneewittchen im Fernseher läuft und die sieben Zwerge gut gelaunt im Bergwerk ihr Tagewerk verrichten. In unserem ZWERG-WERK können schon die Allerkleinsten in einem richtigen Bergwerk selbst musikalisch ans Werk gehen. Auf spielerische Weise lernen die Kleinen elementare Instrumente kennen, hören Musik verschiedener Kulturen und Stilrichtungen, üben Mitmachverse und Fingerspiele und singen Kinder- und Bewegungslieder, die viele (Groß-)Eltern noch aus ihrer Kindheit kennen. Das Angebot findet im Rahmen unserer musikpädagogischen Arbeit statt und ist daher kostenfrei. Über kleine Spenden freut sich unsere Werk9-Spendenbox.

ZWERGE IM LOCKDOWN

Solange wir uns nicht sehen können veranstaltet unser Schneewittchen Anja für ihre Zwerge wöchentlich einen Kinderpodcast in Form von Fantasie-Reisen um die Welt.
Die Werk9-Zwergenreise

Während des Frühjahrs-Lock-Downs hat unser Schneewittchen außerdem für alle Zwerge und Zwergen-Eltern jede Woche ein neues Online-Zwergwerk veranstaltet. Aus Gründen des Datenschutzes ist der Zugang Passwortgeschützt. Schreibt gern an Anja.Kaschub@werk9.de, dann senden wir es euch zu.

Zwergwerk-Weihnachtsfeier Dezember 2019

Beatroller

Rock’n’Roll-Benefiz 2020 – Beatroller

Es ist wieder so weit: am 06. März laden die Beatroller ins Werk9, um mit euch für gute Zwecke zu rocken und zu tanzen. Support in diesem Jahr: die Gymnastic 5. Mit ihrem Rock’n’Roll-Benefiz unterstützten die Beatroller in den vergangenen Jahren u.a. ein Kinderhospiz in St. Petersburg, die Snowland Ranag School in Kathmandu und Ärzte ...

Unser Beatroller-Benefiz 2020 – Ein voller Erfolg

1470 € für "Rumäniens vergessene Kinder"! Vielen vielen Dank im Namen der Beatroller, des Werk9 und der Helfer*innen des Projekts "Rumäniens vergessene Kinder" an alle Gäste und auch die vielen Menschen, die nicht kommen konnten und trotzdem für den guten Zweck gespendet haben.

Das Werk9 Beatroller-Benefiz für Rumäniens vergessene Kinder

Am 06. März luden die Beatroller ins Werk9, um mit ihren Gästen für gute Zwecke zu rocken und zu tanzen. Support in diesem Jahr: die Gymnastic 5. Mit ihrem Rock’n’Roll-Benefiz unterstützten die Beatroller in den vergangenen Jahren u.a. ein Kinderhospiz in St. Petersburg, die Snowland Ranag School in Kathmandu und Ärzte ohne Grenzen in Nigeria. 2020 richteten sich unsere ...