Unser Beatroller-Benefiz 2020 – Ein voller Erfolg

Über 1000 € für “Rumäniens vergessene Kinder”

Am 06. März luden die Beatroller ins Werk9, um mit ihren Gästen für gute Zwecke zu rocken und zu tanzen. Support in diesem Jahr: die Gymnastic 5. Mit ihrem Rock’n’Roll-Benefiz unterstützten die Beatroller in den vergangenen Jahren u.a. ein Kinderhospiz in St. Petersburg, die Snowland Ranag School in Kathmandu und Ärzte ohne Grenzen in Nigeria. 2020 richteten sich unsere Augen nach Rumänien.

Vielen vielen Dank im Namen der Beatroller, des Werk9 und der Helfer*innen des Projekts “Rumäniens vergessene Kinder” an alle Gäste und auch die vielen Menschen, die nicht kommen konnten und trotzdem für den guten Zweck gespendet haben.

Es kamen unglaubliche 1470 Euro zusammen. Sie gehen zu 100% an das Projekt.

Unser Dank gilt auch der Stadtteilkasse Mitte,
die die Technische Betreuung des Abends (u.a.) finanziell unterstützt hat.

Jugendaustausch Berlin-Tokio

Seit vielen Jahren findet im Zuge der Städte-Partnerschaft zwischen Berlin-Mitte und Tokio-Shinjuku ein internationaler Jugendaustausch zwischen japanischen und deutschen Jugendlichen statt. Im letzten Jahr besuchten nach den Sommerferien wieder zwölf junge Menschen aus Tokio Berlin. In diesem Jahr reist eine Gruppe von zwölf Berliner Jugendlichen in die japanische Hauptstadt.

Ihr wollt Teil unseres Austauschs werden, seid zwischen 15 und 25 Jahren jung, kreativ und neugierig?

Meldet euch bei uns!

Vineta-Bühne “Dienstags bei Morrie”

Mitch Albom ist ein erfolgreicher Sportjournalist und hat seine Collagejahre weit hinter sich, als er ein Fernsehinterview seines ehemaligen Soziologieprofessors und Mentors Morrie Schwarz sieht. Er erfährt dabei, dass Morrie an der tödlichen Krankheit ALS erkrankt ist. Als er erkennt, dass sein alter Freund nicht mehr lange zu leben hat, beschließt er, ihn zu besuchen. Er reist jeden Dienstag von Detroit nach Newton (Massachusetts) bis Schwarz stirbt. Bei jedem Treffen lernt er Schwarz’ einfache Lektionen für ein glückliches Leben.

Unser aktuelles Projekt: Flatten the Curve – ein Live-Hörspiel

Alle reden über Corona. Alle wollen, dass es vorbei geht. Aber es hat gerade erst angefangen. Schaltet man den Fernseher an – es gibt Menschen, die tun das noch – oder klickt sich durch Youtube, wird eins klar: SARS-Cov-2 ist ein Virus, aber die Berichterstattung darüber ist es auch.

In unserem Live-Hörspielprojekt, an dem wir gegenwärtig via Online-Videochat arbeiten, geben 10 junge Menschen verschiedenen Fernsehprogrammen ihre Stimme und kreieren live die passenden Sounds: Von der Kochshow, in der nicht mehr Kohl- sondern Klorouladen hergestellt werden, bis zur Liveschalte in den Hubschrauber, von Heute-Journal über Beautytipps zur Pandemie, Dauerwerbesendung, Comedy, Actionfilm. – Die Zuschauer*innen haben, als „Fernsehpublikum“ die Wahl.

Die Idee zu unserem “Dec(progr)ameron” fußt auf Giovanni Boccaccios “Decameron”, einer Novellensammlung aus dem Mittelalter. Einleitend beschreibt der Autor, der selbst Augenzeuge der Geschehnisse war, die Auswirkungen der Pest in der italienischen Stadt Florenz. Die Umstände sind schrecklich und vernichten den Alltag der Menschen, der eigentlich auf Hilfe und Solidarität baut. Da aber jede(r) Angst ums Leben hat, lassen die Menschen ihre Nächsten allein. 10 junge Menschen fliehen aus der Stadt und begeben sich auf dem Land in selbst gewählte 10-tägige Quarantäne.

Rock’n’Roll-Benefiz 2020 – Beatroller

Es ist wieder so weit: am 06. März laden die Beatroller ins Werk9, um mit euch für gute Zwecke zu rocken und zu tanzen. Support in diesem Jahr: die Gymnastic 5. Mit ihrem Rock’n’Roll-Benefiz unterstützten die Beatroller in den vergangenen Jahren u.a. ein Kinderhospiz in St. Petersburg, die Snowland Ranag School in Kathmandu und Ärzte ohne Grenzen in Nigeria. 2020 richten sich unsere Augen nach Rumänien:  Mitten im Nichts, zwischen Tiefflieger-Airport und Autobahndreieck, befindet sich die Siedlung I.C.A.R. Hier leben Menschen in Behausungen, in denen wir hierzulande nicht einmal unser Feuerholz stapeln würden. Gleiche Siedlungen findet man in der 3km entfernten Stadt Campia Turzii (an der Müllkippe) sowie in den Randgebieten der umliegenden Dörfer. Die Lebensbedingungen sind katastrophal. Wasser, Kanalisation, Strom, Telefon – Fehlanzeige. Ärztliche Versorgung, regelmäßige Schulbesuche der Kinder, Jobs für die Erwachsenen – keine Chance. Der Verein Associatia Castel Banffy versucht, hier Abhilfe und neue Perspektiven zu schaffen für „Rumäniens vergessene Kinder“.

Am: 06. März 2020 | Einlass 19:30 Uhr | Start: 20:00 Uhr

Eintritt: 10€ / 5€ (100% für Kinderhilfe in Rumänien)

musicbase goes … 2020

Nun wissen es Alle: die 20er Jahre des Dritten Jahrtausends haben begonnen. Zuckte zu Anfang des Jahres noch der Kugelschreiber, wenn man 201… schreiben wollte, geht einem die 2020 nun schon locker von der Hand. Und sieht zudem noch schick aus, oder?

Was hält das Werk in diesem Jahr für euch bereit? Ihr dürft euch in jeder Jahreszeit über ein Five-Live freuen. Wir fahren im Frühjahr nach Storkow, im Herbst nach Holland und fliegen zur Kirschblüte nach Tokyo. Zusammen mit den Beatrollern rocken wir beim Rock’n’Roll-Benefiz 2020 für “Rumäniens vergessene Kinder”. Auch für Theater ist gesorgt. Im Februar öffnet sich der Vorhang erneut für “Ich war 19”. Anfang Juni gastiert der Vineta Festspiele 1900 e.V. mit Mitch Alboms “Dienstags bei Morrie”. Im Zwergwerk singen und tanzen schon die Kleinsten fleißig mit. Neben dem Besuch von Konzerten und Veranstaltungen laden wir euch ein, selbst aktiv zu werden: mietet euren Probenraum, werdet Teil unserer Projektfahrten, verbessert euer Können im Gesangs-, Gitarren, Bass- oder Drums-Unterricht und vor allem: rockt selbst die Bühne!

Viel Spaß im neuen Jahr! Euer Werk9-Team

ZWERGWERK – Elternkindsingen im Werk9

jetzt auch online.

„Heiho, heiho, wir sind vergnügt und froh!“
Diese Liedzeile bleibt Alt und Jung im Ohr, wenn Disneys Schneewittchen im Fernseher läuft und die sieben Zwerge gut gelaunt im Bergwerk ihr Tagewerk verrichten. In unserem ZWERG-WERK können schon die Allerkleinsten in einem richtigen Bergwerk selbst musikalisch ans Werk gehen. Auf spielerische Weise lernen die Kleinen elementare Instrumente kennen, hören Musik verschiedener Kulturen und Stilrichtungen, üben Mitmachverse und Fingerspiele und singen Kinder- und Bewegungslieder, die viele (Groß-)Eltern noch aus ihrer Kindheit kennen.

Da wir, auf Grund der aktuellen Situation, nicht im Werk9 gemeinsam musizieren können, veranstaltet unser Schneewittchen für alle Zwerge und Zwergen-Eltern jede Woche ein neues Online-Zwergwerk. Aus Gründen des Datenschutzes ist der Zugang Passwortgeschützt. Schreibt gern an Anja.Kaschub@werk9.de, dann es ich es euch zu.

Das Angebot findet im Rahmen unserer musikpädagogischen Arbeit statt und ist daher kostenfrei. Über kleine Spenden freut sich unsere Werk9-Spendenbox.

Zwergwerk-Weihnachtsfeier Dezember 2019