Hier und Jetzt – Ferienworkshops im Werk9

Das Hier und Jetzt, das gehört dir.“ (Antoine de Saint-Exupery)

Die Osterferien stehen vor der Tür und ihr sucht nach einem vielseitigen und kreativen Ferienprogramm? Bei unseren Ferienworkshops im Jugendkulturzentrum Werk9 seid ihr genau richtig. Wir bieten jungen Menschen zwischen 12 und 16 Jahren in den beiden Ferienwochen kostenfreie Angebote in den Bereichen:

  • Bewegung und Modern Dance (11.04.-14.04.2022 | 12:00-16:00 Uhr)
  • Musik, Hörspiel und Podcast (13.04. + 20-22.04.2022 | 10:00-14:00 Uhr)
  • Schauspieltraining (19.04.-22.04.2022 | 10:00-14:00 Uhr)
  • Kamera, Film, Schnitt (19.04.-22.04.2022 | 14:00-18:00 bzw. 10-14:00 Uhr)

Die Workshops finden im Rahmen der Initiative Stark trotz Corona statt und werden mit Landesmitteln gefördert. Sie sind darum für die Teilnehmer:innen kostenfrei. Als Teil unseres curricularen Angebotes Launchpad wird die Teilnahme zudem zertifiziert.

Anmeldungen und Rückfragen gern an Anja  (Anja.Kaschub[at]werk9.de).

Gibt es ein Thematisches Oberthema?

Ja, und zwar: „Le Petit Prince“. Der Kleine Prinz? Ja. Genau! Das schmale Bändchen von dem Autor mit dem schwierigen Namen, der so zauberhaft malte und auf so mysteriöse Weise ums Leben kam.

Viele kennen das Buch, ohne es je in der Hand gehabt zu haben. Denn überall begegnen uns Zitate daraus: auf Plakaten, in sozialen Medien, auf Glückwunschkarten:
„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
Aber was heißt das eigentlich?
Für wen hat Antoine de Saint-Exupéry seine Geschichte überhaupt geschrieben. Ist sie für Kinder nicht zu anstrengend? Ist sie für Erwachsene nicht zu fantastisch?  Vielleicht. Und vielleicht ist es gerade deshalb eine Geschichte, die am besten durch die Augen junger Menschen gesehen und verstanden werden kann, die nicht mehr Kinder und auch noch keine Erwachsenen sind. Junge Menschen, denen diese Geschichte viel geben kann. Denn es ist die Kraft der Fantasie, die gerade in der rationalen Erwachsenenwelt Aufmerksamkeit und Orientierung schafft.

Der kleine Prinz ist die Geschichte einer Flucht vor einer krisenhaften Außenwelt in eine hoffnungsvolle Innenwelt. Der Absturz des Piloten, sein durstiger Weg durch die Wüste, die Bekanntschaft mit dem kleinen Prinzen. Und es ist die Geschichte der Bewältigung dieser Krise, durch die Entdeckung des Selbstwerts, die Kraft die in echten Freundschaften und den kleinen Dingen wohnt, die uns zu Großem befähigen.

In unserem Projekt wollen wir Saint-Exuperys Geschichte durch die Augen vielfältiger Kunstrichtungen neu denken, neu entdecken und multimedial in Szene setzen.

Vier Workshops – vier Stunden an vier Tagen – Vier Wege und Ergebnisse, die am Abschlusstag individuell intern präsentiert und zertifiziert werden.

Darüber hinaus sollen die Ergebnisse aus allen Workshops in einem interaktiven Theaterfilm-Angebot für Grundschüler*innen zusammenfließen, dass in den Herbstferien im Werk9 präsentiert werden wird. Falls Interesse besteht, können die Workshop-Teilnehmer*innen an dieser Präsentation auf der Bühne, am Licht- und Ton-Pult oder hinter den Kulissen im Bühnenbau, Masken- und Kostümbild als Fortsetzung der Workshop-Reihe teilnehmen. Es besteht aber keine Verpflichtung.

Mit dem entstandene Hörspiel sowie dem Film erhalten die Teilnehmer:innen nach Abschluss des Projektes zusätzlich zum Zertifikat ein konkretes Ergebnis des Workshops, welches sie behalten oder mit Freunden und Familie teilen können.

Wo finden die Angebote statt und wer führt sie durch?

Die pädagogischen Fachkräfte und künstlerischen Expert:innen, die unsere Workshop-Angebote leiten und begleiten sind Honorar-Kräfte mit langjährigen Erfahrungen in ihrem Gebiet. Sie stellen sich und ihre Workshops in Kürze auf unserer Website vor. Die Workshops finden hier bei uns im Werk9 statt.

Was ist Launchpad?

Spaß, Erholung und Neues Entdecken – Im Rahmen unseres curricularen Angebots Launchpad, können die jungen Teilnehmer:innen ihre Workshops als Startrampe für Praktika, Ausbildung oder Studium nutzen. Nach dem Abschluss der Projekte erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat mit einer detaillierten Auflistung der dazu gewonnen Fähigkeiten und Kenntnisse, für Bewerbungen etc.

Was steckt hinter dem Format „Stark trotz Corona“?

Das Programm Stark trotz Corona soll die durch die Corona-Pandemie verursachten Lernrückstände von Schülerinnen und Schülern abbauen und die Kinder und Jugendlichen gleichzeitig psychosozial stärken. Angebote der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendverbandsarbeit können einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der negativen Folgen der Pandemie leisten. Sie bieten neben Erholung und Begegnung insbesondere Möglichkeiten zur Beteiligung und aktiven Mitgestaltung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen/Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen